Schröpfkopfmassage

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren, wobei ein Hautreal auf Unterdruck gebracht wird. Alternativmedizinisch zählt es zu den ausleitenden Verfahren.

Der Unterdruck kann auf zwei Arten erzeugt werden. Bei der ersten Methode wird das Innere des Schröpfglases mit einer Flamme erhitzt, dann das Glas sofort auf die Haut gesetzt. Durch Verbrennen des Sauerstoffs entsteht ein Vakuum, das eine Hautfalte in das Glas hineinzieht. Bei der zweiten Möglichkeit wird ein Schröpfkopf mit einem Saugball verwendet. Ein Zusammendrücken des Saugballs generiert hier das Vakuum, und die Haut wird angesaugt.

Bei der Schröpfkopfmassage wird das Schröpfglas auf die Haut, die zuvor eingeölt wurde, aufgesetzt. Dann wird das Glas mit verschiedenen Techniken im angesaugten Zustand über die Haut und Muskulatur verschoben.

Diese Massageform hat eine deutlich höhere Durchblutungsfördernde Wirkung als eine klassische Massage, dabei kann es auf der behandelten Fläche zu einem Extravasat(Einblutung) kommen.

Wirkung:

  • Durchblutungsförderung in den verschiedenen Hautschichten und Muskulatur
  • stärker und tiefer als bei einer klassischen Massage
  • Lösen von Verklebungen
  • Verbesserung des Stoffwechsels im Muskel
  • Verbesserte Ausscheidung von Schlackestoffen im Gewebe
Anwendungsmöglichkeiten:

  • Rückenbeschwerden, Hexenschuss
  • Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich
  • Tennisarm, Kniearthrose, Hüftbeschwerden
  • Kreuzschmerzen
  • Atembeschwerden
  • nach Muskelfaserrissen, Zerrungen
  • Kopfschmerzen
Dauer:

30, 60 min

WEITERE ANGEBOTE FÜR SIE